Sep
08

DM Mehrkampf Kienbaum

Jagd nach Titeln und Bestleistungen
Anna-Lena Schwarz mit erfolgreichem Mehrkampfabschluss in Brandenburg
Nur eine kleine Handvoll badischer Athleten starteten bei den diesjährigen Deutschen Mehrkampfmeisterschaften der U23 und Aktiven im Bundesleistungszentrum Kienbaum (Berlin). War diese Sportschule vorher noch der letzte Trainingsplatz für die Olympioniken, hatte der Brandenburgische Leichtathletikverband keine Mühen gescheut, auf dem Gelände ein mehrkampftaugliches Stadion zu errichten. Aus dem Kreis Pforzheim ging Anna-Lena Schwarz von der TSG Niefern an den Start. Der Beginn war leicht holperig, vor allem da böige Winde die Starts über die Hürden und den Hochsprung erschwerten. Der Ärger über den verpatzten Hochsprung mit 1,60m konnte Anna-Lena aber ins Kugelstoßen hineintragen, was persönliche Bestleistung mit 13,39m und zweitbeste Weite des Tages bedeutete. Motiviert war auch der anschließende 200m Lauf in 26,93s Bestleistung und so konnten die verlorenen Punkt wieder aufgeholt werden. Mit 5,11m im Weitsprung, 31,34m im Speerwurf und der letzten Disziplin dem 800m-Lauf in 2:37,40 min schloss Anna-Lena Schwarz den Siebenkampf mit 69 Punkten besser als bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften ab und erreichte bei gesamt 4711 Punkten einen sehr guten 12. Platz in Deutschland. DMMehrkampf Schwarz

Sep
08

Deutsche U16 Meisterschaft Bremen

Platz 8 für Julia Härlin W 15 in Bremen
Seit 3 Jahren gibt es Deutsche Meisterschaften für die 15-Jährigen. Überprüft durch die Sporthochschule Köln wird jetzt entschieden, ob sie offiziell ins Wettkampfprogramm des DLV übernommen werden. Von der TSG Niefern startete Stabhochspringerin Julia Härlin, eine enge Entscheidung gab es in der Endabrechnung, waren es doch 4 Mädchen, die 3,05m übersprungen und sich damit die Plätze 6-8 teilten. 15cm Steigerung auf 3,20m waren bei diesem Wettkampf noch zu viel für die talentierte junge Springerin, aber Julia hält mit ihrer Besthöhe von 3,10m auch den Kreisrekord.
JuliaHärlin DM Bremen

Sep
08

Deutsche Jugendmeisterschaften Mönchengladbach

Volles Programm hatte Sprinter Moritz Isola. Am Freitag stellte er sich mit der 4x100m Staffel der Konkurrenz in Deutschland. Mit Colin Schiller, Robert Witkowski und Rafael Alcaniz Hofer (Reserve Max Meier) war das Quintett angereist um sich einen Platz im Finale zu sichern. Nach einem Wechselfehler (aber starker Zeit von 42,80s) wurde das erfolgreiche Team leider disqualifiziert. Wahrscheinlich beflügelt von diesem verpatzten Lauf sprintete Moritz am Samstag im Vorlauf über 100m starke 10,86s – eine erneute Verbesserung seines Kreisrekordes um 0.8 Zehntel. Den Zwischenlauf beendete er mit 10,96s, mit 11,07 im Endlauf erreichte er einen 6. Platz von 55 angetretenen Sprintern. Auch beim 200m-Lauf erreichte er das Finale, dem kräftezehrenden Wochenende musste er jedoch Tribut zollen, nach 22,30s im Vorlauf beendete er den Endlauf nach 22,79s und Platz 7. Mit persönlicher Bestzeit von 14,50s erreichte auch Robert Witkowski (TSG Niefern) über 110m Hürden den Endlauf. Dort konnte er sich noch einmal steigern und belegte mit 14,43s in einem engen Finale Platz 8. 100mEndlauf

Sep
08

Deutsche Meisterschaften U23 Wattenscheid

In Brasilien bereitete sich die Nationalmannschaft auf die Olympischen Spiele vor, in Deutschland maßen sich die Leichtathleten aus dem Kreis Pforzheim bei den Deutschen Meisterschaften in den verschiedenen Altersstufen. Allein an den Qualifikationswerten scheiterten viele, daher ist eine Teilnahme bereits eine ausgezeichnete Leistung. Drei Athleten der TSG Niefern starteten bei den U23 in Wattenscheid. Carolina Krafzik TSG Niefern konnte sich aus den 4 Vorläufen souverän für den A-Endlauf über 100m Hürden qualifizieren, den sie mit 14,19s und Platz 6 abschloss. Vereinskamerad Hauke Renken belegte mit 15,59s über 110m Hürden Platz 10, Karsten Müller in 55,63 s über 400m Hürden Platz 14.CarolinaBaWü

Sep
02

Ferientraining

Ab Jahrgang 2004 beginnt das Training wieder:

Freitag, den 02.09.2016 Arbeitseinsatz ab 15.00 Uhr Training ab 16.30 – 18.30 Uhr
Dienstag, den 06.09.2016 17.30 – 19.00 Uhr
Freitag, den 09.09.2016 16.30 – 18.30 Uhr

Ab dem 12.09.2016 beginnt für alle zu den alten Zeiten das Training. Der altersbedingte Wechsel der Gruppen findet ab Oktober statt.

Trainingslager ab Jahrgang 2004 vom 17.-22.04.2017 Vorabfrage startet mit Schulbeginn.

Aug
30

9. Freundschaftslauf der VR Bank im Enzkreis 02.10.2016

Liebe Lauffreunde,
bereits zum 9. Mal findet der Freundschaftslauf der VR Bank im Enzkreis statt. Dieses Jahr wieder von Neuhausen nach Niefern zum verkausoffenen Sonntag.
https://www.vrbank-im-enzkreis.de/freundschaftslauf.html
Gesamtstrecke: 20,5 km
Kurzstrecken: 14,7 km oder 8,8 km bzw. 5,3 km
Höhenmeter: 245 m

Ablauf:

bis 9.45 Uhr Treffpunkt/Parken, Kirnbachhalle, Bischwiese, Niefern-Öschelbronn
9.45 Uhr Bustransfer (nur für Gesamtstreckenläufer) von Niefern zum Start nach Neuhausen
10.30 Uhr Start Wendelinkapelle Neuhausen
ca. 11.10 Uhr Zustieg der Kurzstreckenläufer (14,7 km), Hamberger Brücke
ca. 11.50 Uhr Zustieg der Kurzstreckenläufer (8,8 km), Seehaus
ca. 12.20 Uhr Zustieg der Kurzstreckenläufer (5,3 km), Parkplatz bei Gaststätte Hagenschieß
ca. 13.00 Uhr Ankunft Marktplatz in Niefern

Anmeldung:
Mit dem als Link beigefügten Anmeldeformular in jeder Geschäftsstelle der VR Bank im Enzkreis, beim LV Biet, bei der TSG 1884 Niefern oder per Mail unter freundschaftslauf@vrbank-im-enzkreis.de.

Wie jedes Jahr wollen wir vom Waldparkplatz aus mit einer Gruppe Kinder die Läufer unterstützen. Meldungen im Training ab Schuljahresbeginn.

Jul
25

Anna-Lena Schwarz in Topform für DM qualifiziert

Pliezhausen. Bei den baden-württembergischen Mehrkampfmeisterschaften in Pliezhausen zeigte sich Anna-Lena Schwarz in Topform. Die Athletin der TSG Niefern wurde im Siebenkampf Zweite mit 4642 Punkten hinter Vanessa Röll (Offenburg, 4837) und qualifizierte sich für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Kienbaum/Berlin.

Mit 15,12 Sekunden und damit persönlicher Bestzeit im Mehrkampf legte Anna-Lena Schwarz eine sehr gute Zeit im Hürdensprint vor. Der Hochsprung mit 1,64 Metern und das Kugelstoßen mit 12,83 Metern waren an diesem Tag unübertroffen von allen anderen Mehrkämpferinnen. Mit dem 200-Meter-Lauf zum Abschluss lag sie knapp in Führung mit 3003 Punkten. Am zweiten Tag zeigten sich im Weitsprung einige Unsicherheiten. So musste sie Vanessa Röll den Vorrang lassen. Nach dem Speerwurf folgte der abschließende 800-Meter-Lauf, den Anna-Lena forsch anging. Das hohe Anfangstempo forderte zwar Tribut, aber die Zeit von 2:39,57 Minuten brachte ihr noch einmal wertvolle Punkte.

 

Anna-Lena Schwarz beim Hochsprung.

Anna-Lena Schwarz beim Hochsprung.

 

Jul
22

Internationale Begegnung – TSG Niefern meets Südafrika

Auf einer Europareise machten 19 Jugendliche im Alter von 12-18 Jahren aus zwei südafrikanischen Schulen Station in Niefern. Ihre Reise führte sie von Paris mit einem Blick auf den Louvre, den Eiffelturm und natürlich Disneyland über Straßburg in die Enzkreisgemeinde. Da in Südafrika die Leichtathletik neben Hockey die federführende Sportart ist, stellten sich die Jugendlichen dem sportlichen Wettstreit. Nieferns Bürgermeister a.D. Jürgen Kurz startete den ersten Sprint und übergab dann das Zepter bzw. die Startklappe an Frau Bürgermeisterin Förster, die jetzt die Geschicke in Niefern lenkt.

Zwar ging es in erster Linie ums Kennenlernen und Kontakte knüpfen, doch es wurden auch Topleistungen erzielt. Brendon Skinner von der Schule Garsfontein erzielte in der MJU18 73,94m im Speerwurf, das wäre auch Platz 2 in Deutschland. Herausragend auch Georg Kusche, der die 800m in 1:52,7min lief.  Ehsan Hadadi, der sich in Niefern auf die Olympiade vorbereitet, ließ es sich nicht nehmen, in diesem Umfeld den Diskus zu schwingen und warf die Scheibe trotz einer gerade absolvierten anstrengenden Krafteinheit auf 58,61m. Neben anderen Wurf-, Sprung- und Sprintdisziplinen bildete eine abschließende Mixed-Staffel das Highlight des Abends. Südafrika 1 gewann vor Niefern 1, Südafrika 2 und Niefern 2. Beim gemeinsamen Grillen gab es noch lange Zeit zum persönlichen Austausch, da alle doch recht gut Englisch konnten, war die Verständigung kein Problem. Die Jugendlichen und ihre Eltern waren begeistert von diesem interkulturellen Austausch, auch wenn die Gegeneinladung nach Südafrika wohl eher nicht stattfinden wird.

 

tsgmeetssüdfrika